Jugendarbeit

Wie die Alvesroder Deistermusikanten auch in Pandemie-Zeiten Unterricht geben

Die unterschiedliche Qualität der Internetverbindungen trübt zwar so manche online Stunde, denn nicht überall funktioniert die Übertragung reibungslos.
Die Tonqualität ist nicht immer die Beste, Schüler mit dem eigenen Instrument zu begleiten, mitzählen, Hilfestellung beim Greifen der Töne zu geben ist sehr schwierig.
Dennoch: Alle Lehrer der Bläserklasse, egal ob Blockflöten, Klarinetten, Saxophon oder Cornett, sind kreativ und motiviert und geben alle ihr Bestes.

Dienstag, 14.30
Wir sitzen vor unserem Laptop und wählen die E-Mail-Adresse des Schülers an, nachdem alle notwendigen Informationen ausgetauscht worden sind, damit Bild und Ton auf beiden Seiten funktioniert.
Endlich ein Bild, Schüler und Lehrer winken sich fröhlich zu. Eine ungewohnte Situation für beide.
Wir wiederholen die Töne und Stücke aus der letzten Stunde. Mal sehen wir nur den Kopf, mal nur die Finger oder die Deckenlampe.

Aber das ist alles unwichtig.
Wichtig ist für die Lehrer, den Kontakt zu ihren Schülern zu halten, die Freude und Lust am Instrument zu bewahren, und allmählich werden die Lehrer geschickter im Umgang mit der Technik.

Immer wieder huschen freundlich winkende Eltern und Geschwisterkinder durchs Bild. Das sind die lustigen Momente, die alle anderen technischen Dinge in den Hintergrund stellen.

Mittlerweile haben alle Musikschüler ihre ersten Onlinestunden absolviert und wir sind sehr dankbar, dass die Deistermusikanten auf diesem Weg das engagierte Üben der Musikschüler jede Woche bestaunen können.

Und sogar zur Faschingszeit wird der Unterricht sehr kreativ abgehalten. Egal ob Clown, Polizist oder auch Cowboy … Ein Musikinstrument kann jeder erlernen.

Mitmachen, Fragen, Anregungen?

Unsere Ansprechpartnerin Stefanie Bennecke freut sich auf Ihre Nachricht!

Menü